Schlagwort-Archive: Sonntag

Alle alle

Alle hängen in den Seilen.
Alle sind müde.
Menschen.
Skateboards.
Alle!

Danke Sonnen☀️Sonntag!

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter My Life in Piktos

Holzpflock auf Holzbrett mit Rädern

IMG_7084Ich bin ja dafür, dass man sich regelmässig herausfordert, um eine inhaltliche Variation in das Motto „Blamiere dich täglich“ zu bringen. So habe ich mir also am Samstag ein Skateboard gekauft. Ich stand noch nie auf einem Skateboard. Doch – moment – das stimmt nicht ganz. Ich stand mal für genau 2 Sekunden auf einem Brett, bevor ich auf meinen Hintern knallte.
Und nun nach 27 Jahren wieder. Diesmal aber ohne dass mir das Board unter den Füssen wegflitzte.
Am Sonntag.
Auch gestern.
Und heute.
Dazu braucht es Demut. Eine Eigenschaft, die ich mir bis jetzt noch nicht zugeschrieben hätte. Eine dicke Haut, die Bereitschaft, das Sonntagsthema im Quartier zu werden, sich als totaler Volltrottel und Bewegunslegastheniker zu outen.
Phi setzte sich mit dem Campingstuhl an den Strassenrand und rief mir Durchhalteparolen und Komplimente zu. Der alte Türke, auf den man sonst nur einen kurzen Blick zwischen Haus- und Autotür erhaschen kann, stand mit undurchsichtiger Miene an seinen Briefkasten gelehnt und schaute zu. Ihn umgab trotz seines ernsten Gesichtsausdrucks eine Aura von Heiterkeit und Unverständnis.

Pushen, stehen, Füsse drehen, pushen, stehen, Füsse drehen, pushen, stehen…
Tictactictactictictiiiiihiiiictactactactictactictac.

Beginnt man mit Skateboarden sollte man sich also Blösse geben können und Hartnäckigkeit braucht man, nun ja, die habe ich.
Mir ist nicht ganz klar, ob Skateboarden so anstrengend ist oder es sich bei meinem jedesmal durchnässten T-Shirt um meinen Angstschweiss handelt. Ich befürchte beides.
Jedenfalls habe ich neue Muskeln kennen gelernt. Die sitzen ganz tief im Fussballen und schmerzen. Im Fussgelenk sind erstaunlicherweise auch welche. Aber was ist schon Muskelkater!

Wenn man in meinem Alter mit einer neuen Sportart beginnt, darf man froh sein über jeden Schmerz, der nicht aus den Gelenken kommt.

A54F568F-BFD7-4C75-A015-7CF325C99D2E

PS: Keine Liste mit möglichen Knochenbrüchen in den Kommentarspalten. Das hat schon meine Mutter mit ihren aus der Zeitung ausgeschnittenen Motorradunfällen versucht. Ich habe dennoch meinen Führerschein gemacht und hatte meine KTM Duke 690. Und ja, auch dort waren die ersten Fahrten scheint’s muskulär herausfordernd, der durchgeschwitzten Wäsche unter dem Rückenpanzer nach zu urteilen….

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter My Life in Piktos

An Regenpfingsten

Da geschieht sogar die seltsame Verwandlung von tinkakartinka in eine Basteltante.
Natürlich pikto-orientiert und mit Fe und Phi in wilder Variante.

 

Ein Kommentar

Eingeordnet unter My Life in Piktos

Schneebaum

Heute mit Fe und Phi einen Baum getarnt.
(Um ihn vor pinkelnden Hunden zu retten)

Schnee

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter My Life in Piktos

Motto

Um nicht so negativ ins Wochenende zu starten.
Ein analoges Fundstück:
Busch

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Sprachfundstücke

Klassiker: Genesis

Da ja heute Sonntag ist:

http://www.carlsen.de/sites/default/files/produkt/leseprobe/LP-9783551684530.pdf

Genesis

2 Kommentare

Eingeordnet unter My Life in Piktos

Stalker stalken

Es spielt keine Rolle, ob du meinen Blog immer über eine Suchmaschine aufrufst.
Gerade du solltest wissen, dass jeder im Internet Spuren hinterlässt.
Ich weiss, dass es nicht strafbar ist, jede Stunde meinen Blog anzuklicken, er ist schliesslich öffentlich.
Es verwundert mich nur. Du wirst hier nichts Relevantes über mich erfahren.

Reichte die Anzeige nicht? Dein Geständnis? Die Verurteilung?
Das ist traurig.
Du solltest dich um deine Frau kümmern. Und ein anderes Hobby suchen.
Oder jetzt einfach dein Tablet weglegen und den Tatort gucken.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter My Life in Piktos

Stopp……??? – Nope!

Wer schmeisst mir denn da Bäume in den Weg?
Liegen da nicht schon genug Steine…?
Baum

2 Kommentare

Eingeordnet unter Füllmaterial

Gemütliches Aufstehen mit Phi

Phi strampelt meine Bettdecke weg: „Mami, wann stehen wir endlich auf?“
Dreht sich auf den Bauch: „So, Frühstück!“
Beisst in die Matratze: „Mammammammmm. –  So, jetzt singen!“
Setzt sich auf und rudert mit den Armen: „Laalalalalaa…“
Dreht sich um: „Achtung! Ein Räuber! Den müssen wir aufessen. Mamamamamammammmm.“
Legt sich hin: „So das war Znacht, jetzt schlafen: Chrrrr chrrrr chrrr.“
Setzt sich auf: „So jetzt Morgen. Es ist hell. Frühstück! Da ein Mammut! Das essen wir! Mamamamamamamam.“
Streckt den Arm in die Luft: „Ein Pirat, ein Pirat, schnell das Schwert!“
Fuchtelt rum: „So, jetzt ist er tot.“
Legt sich hin: „Jetzt schlafen. Es ist dunkel. Chrrr chrrrr chrrrr.“
Setzt sich auf: „Morgen, hell. Aufstehen!“
…..

Nach 7 Räubern, 3 Mammuts, einem Säbelzahntiger und 14 toten Piraten ging ich Brötchen holen.
Früher war länger im Bett bleiben irgendwie anders.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Sprachfundstücke

Das Wort zum Sonntag

Konjunktiv
Ich will auch mal Kalenderspruch

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Füllmaterial, Sprachfundstücke