Schlagwort-Archive: Risiko

Be aware

Scheint ein Hochrisiko-Abschnitt der Autobahn zu sein, bei soviel offensichtlichem Aufmerksamkeitsdefizit…

Werbeanzeigen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Füllmaterial, Sprachfundstücke

Where am I going

And is there life on…

Mars

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Füllmaterial

Liebeserklärung

Immer wenn ich vorbei komme, verlasse ich dich voller Schätze.
Jedes Mal werde ich überrascht. Manchmal von mir, meistens von dir.
Und obwohl es immer etwas düster bei dir ist, etwas muffig die abgestandene Luft, so bleibe ich jeweils doch länger als geplant und bin, wenn ich wieder ans Tageslicht trete, erstaunt, dass die Sonne schon so tief und meine Tasche jetzt so schwer.
Und dann sage ich mir, das war es jetzt.
Sicher.
Für einige Zeit.
So schnell komme ich nicht wieder.

Aber, was soll ich sagen…
Zu viele Geheimnisse hast du zu teilen. Zu viele Dinge gibt es zu entdecken. Solche, die mir nie im Traum in den Sinn gekommen wäre zu suchen, ziehe ich bei dir aus dem Regal.
Mein Bücherbrockenhaus.
Ich liebe dich.
Helden

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Füllmaterial, My Life in Piktos

Zutreffendes Bitte ankreuzen!

Kreuz

Sie packt einen Stift in Klarsichtfolie zu den Unterlagen ins Kuvert: „Sie müssen das  Bein, das operiert wird, mit diesem Stift markieren. Bevor sie ins Spital kommen. Eine Sicherheitsmassnahme.“
Ich: „Damit sie wissen, welches sie aufschneiden müssen?“
Sie: „Reine Sicherheitsmassnahme. Machen sie das Kreuz einfach nicht grad da, wo geschnitten wird.“
Ich: „Ja, ich kreuze seitlich.“
Sie: „Nur eine Sicherheitsmassnahme. Wir werden sie auch mehrmals fragen, welches Bein operiert wird. Das ist nicht, weil wir es nicht wissen oder vergessen haben. Eine reine Sicherheitsmassnahme.“
Ich: „Sicherheitsmassnahme. Aha. Sehr beruhigend. Danke.“

(Was wohl, wenn ich das andere Bein oder Bauchnabel…? Nein, ich lass es wohl lieber. Reine Sicherheitsmassnahme.)

2 Kommentare

Eingeordnet unter Sprachfundstücke

Stalker stalken

Es spielt keine Rolle, ob du meinen Blog immer über eine Suchmaschine aufrufst.
Gerade du solltest wissen, dass jeder im Internet Spuren hinterlässt.
Ich weiss, dass es nicht strafbar ist, jede Stunde meinen Blog anzuklicken, er ist schliesslich öffentlich.
Es verwundert mich nur. Du wirst hier nichts Relevantes über mich erfahren.

Reichte die Anzeige nicht? Dein Geständnis? Die Verurteilung?
Das ist traurig.
Du solltest dich um deine Frau kümmern. Und ein anderes Hobby suchen.
Oder jetzt einfach dein Tablet weglegen und den Tatort gucken.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter My Life in Piktos

In diesem Sinne…

Gute Nacht! 

  

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Sprachfundstücke