Schlagwort-Archive: Physik

Big Rip

BigRip
Neulich um 6:20 Uhr am Frühstückstisch, zwischen zwei Bissen.

Fe (mit Grabesstimme): DAS ENDE NAHT!
Ich: Welches?
Fe (mit Grabesstimme): DES UNIVERSUMS!
Ich: Aha!
Er: DUNKLE ENERGIE GEWINNT, DUNKLE MATERIE VERLIERT!
Ich: Ja und wann?
Er: IN 60 MILLIARDEN JAHREN!
Ich: Ah, gut. Da haben wir ja noch etwas Zeit zum Frühstücken…

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter My Life in Piktos, Sprachfundstücke

Fussball, bitte!

Fe: Mami, ich weiss, wie man eine Weltreise machen kann. Also nicht so normal. Aber die Welt.
Ich: Hmmm…?
Fe: Man müsste einen grossen Planeten haben, also grösser als die Welt und dann den an einen Stock binden und dann könnte man reisen.
Ich: Du meinst, weil die grössere Masse die kleinere Masse anzieht?
Fe: Ja genau!
Ich: Ja aber wir würden keinen Schritt vorwärts kommen.
Fe: Weisst du, wie ein Esel mit dem Rüebli am Stock…!
Ich: Aber wäre das nicht wie zwei Magnete, mit einem Stock dazwischen? Wenn die eingekeilt sind, bewegt sich gar nichts mehr.
Fe: Aber wenn…
Ich: Ach Fe! Es ist dreissig Grad! Ich versuche Auto zu fahren. Können wir uns über was anderes, nicht so physikalisch-abstraktes Unterhalten? Fussball? Bitte? Gerne auch off-side-Regel….

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Sprachfundstücke

Frühstück mit Fe

Fe klopft mit seinem Löffel auf den Tisch, auf den umgekehrten Becher, auf die Schüssel.
Ich: Fe, iss dein Frühstück.
Fe: Mami, es klingt immer anders. Hörst du? Auf dem Tisch ist es ganz leise und auf dem Becher laut. Das sind andere Schallwellen, nicht? Der Becher ist wie eine Trommel. Aber ich höre die Gabel auch noch, wenn ich sie ans Ohr halte.

Fe legt den Kopf auf den Tisch.
Ich: Fe, iss dein Frühstück.
Fe: Schau, es spiegelt mich in der Pfanne, aber ich bin ganz verzogen. Das ist, weil sie rund ist, oder?

Fe starrt auf den Granittisch und verschiebt seinen Becher gemächlich Zentimeter um Zentimeter.
Ich: Fe, iss dein Frühstück.
Fe: Es spiegelt, guck mal. Das ist wie ein Farbschatten vom gelben Becher, der Stein wird auch gelb, aber nicht richtig. Die Milch sieht auch anders aus.

Fe starrt in seinen leeren Löffel.
Ich: Fe, iss dein Frühstück.
Fe: Guck mal, mein Spiegelbild ist auf dem Kopf. Wie funktioniert das genau?

Fe trinkt Schlückchen für Schlückchen seine Milch, verharrt dazwischen, schluckt wieder. Hält sich dann die Ohren zu.
Ich: Fe, iss dein Frühstück.
Fe: Ich weiss jetzt, wie das mit dem Druckausgleich funktioniert. Weil wenn man schluckt, dann bewegt sich ja da innen….

Phi winkt in der Zwischenzeit begeistert seinem Spiegelbild im Fenster zu und ich habe, wie es scheint, noch Zeit für einen zweiten Kaffee.

(Hilfe gibts manchmal hier: http://bit.ly/1wzJh3y. Danke, danke, danke!)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Sprachfundstücke

Eine kleine Physikaufgabe

Zum Wochendende: Wie spät ist es?
Physikuhr

Ein Kommentar

Eingeordnet unter My Life in Piktos