Schlagwort-Archive: Phi

role model

Wenn die Kids plötzlich nicht mehr Scooter fahren wollen, sondern es lieber mit Skateboard probieren, weil:
Mami, du bist so cool vom Board geflogen!!!! 🚀🚀
(Naja, ich versuchte über ein Hinderniss zu kommen, hab vergessen zu poppen und fuhr vollgas rein, flog vom Brett…)

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter My Life in Piktos

quod erat demonstrandum

Neulich beim Arzt.

taub

Die Kinderärztin lehnt sich über ihren Tisch zu Phi.
Phi schaut zurück.
Ärztin: Phi, ich habe gehört, du hast Probleme mit deinen Ohren?
Phi: …..
………….
………….
………….
………….Hä??!!??
Ich: 💁‍♀️

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter My Life in Piktos

Tigerprothese

Phi: Guck Mami, der hat gar keine Zähne mehr! Weil er so viel Süsses isst!
Ich: Ok. Malen wir dem armen Tiger ein Gebiss.

2 Kommentare

Eingeordnet unter My Life in Piktos

Holzpflock auf Holzbrett mit Rädern

IMG_7084Ich bin ja dafür, dass man sich regelmässig herausfordert, um eine inhaltliche Variation in das Motto „Blamiere dich täglich“ zu bringen. So habe ich mir also am Samstag ein Skateboard gekauft. Ich stand noch nie auf einem Skateboard. Doch – moment – das stimmt nicht ganz. Ich stand mal für genau 2 Sekunden auf einem Brett, bevor ich auf meinen Hintern knallte.
Und nun nach 27 Jahren wieder. Diesmal aber ohne dass mir das Board unter den Füssen wegflitzte.
Am Sonntag.
Auch gestern.
Und heute.
Dazu braucht es Demut. Eine Eigenschaft, die ich mir bis jetzt noch nicht zugeschrieben hätte. Eine dicke Haut, die Bereitschaft, das Sonntagsthema im Quartier zu werden, sich als totaler Volltrottel und Bewegunslegastheniker zu outen.
Phi setzte sich mit dem Campingstuhl an den Strassenrand und rief mir Durchhalteparolen und Komplimente zu. Der alte Türke, auf den man sonst nur einen kurzen Blick zwischen Haus- und Autotür erhaschen kann, stand mit undurchsichtiger Miene an seinen Briefkasten gelehnt und schaute zu. Ihn umgab trotz seines ernsten Gesichtsausdrucks eine Aura von Heiterkeit und Unverständnis.

Pushen, stehen, Füsse drehen, pushen, stehen, Füsse drehen, pushen, stehen…
Tictactictactictictiiiiihiiiictactactactictactictac.

Beginnt man mit Skateboarden sollte man sich also Blösse geben können und Hartnäckigkeit braucht man, nun ja, die habe ich.
Mir ist nicht ganz klar, ob Skateboarden so anstrengend ist oder es sich bei meinem jedesmal durchnässten T-Shirt um meinen Angstschweiss handelt. Ich befürchte beides.
Jedenfalls habe ich neue Muskeln kennen gelernt. Die sitzen ganz tief im Fussballen und schmerzen. Im Fussgelenk sind erstaunlicherweise auch welche. Aber was ist schon Muskelkater!

Wenn man in meinem Alter mit einer neuen Sportart beginnt, darf man froh sein über jeden Schmerz, der nicht aus den Gelenken kommt.

A54F568F-BFD7-4C75-A015-7CF325C99D2E

PS: Keine Liste mit möglichen Knochenbrüchen in den Kommentarspalten. Das hat schon meine Mutter mit ihren aus der Zeitung ausgeschnittenen Motorradunfällen versucht. Ich habe dennoch meinen Führerschein gemacht und hatte meine KTM Duke 690. Und ja, auch dort waren die ersten Fahrten scheint’s muskulär herausfordernd, der durchgeschwitzten Wäsche unter dem Rückenpanzer nach zu urteilen….

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter My Life in Piktos

Ready to party

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter My Life in Piktos

On Touri-Tour

Phi: Mami, da können wir nicht rein!
Ich: Warum?
Phi: Die ist gar noch nicht fertig gebaut!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter My Life in Piktos

Meersicht

img_4578

Fe: Mami, das Meer!
Phi: Mami, Strand! Können wir baden?
Fe: Mami! Da, ein Schiff!
Phi: Mami, guck den Sand! Ich will baden!
Ich: Es ist Winter…
Fe: Huii, der Wind!
Phi: Darf ich baden?
Ich: 😬 brrrrr

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter My Life in Piktos

Neuer Stern

Stern

Phi: Mami, was ist?
Ich: Großpapi ist heute morgen gestorben. Jetzt weine ich halt ein wenig.
Phi: …
Ich: Weisst du, was das bedeutet?
Phi: Nein.
Ich: Er ist eingeschlafen und wacht nicht mehr auf. Und ich konnte ihn im Spital nicht mehr besuchen.
Phi: Dann ist er jetzt ein Stern?
Ich: Ja genau.
Phi: Dann musst du ihn nicht mehr besuchen, du kannst einfach zum Himmel schauen, winken und er sieht dich.
Ich: Ja, das stimmt.
Phi: Wie mein Ururururururgroßpapi. Und dort oben sieht Großpapi alle wieder.
Ich: Ja. Alles Sterne.
Phi: Und wenn wir sterben, dann sehen wir uns auch alle wieder. Und dann blinken wir uns zu. So, blink, blink, blink.
Ich: Und auf der Erde fragen sie sich, was das Geblinke soll…
Phi: Hihihi..
Ich: Phi, du bist der beste Tröster der Welt! Gehen wir heute Abend raus und schauen wir hoch, ob wir den neuen Stern sehen?
Phi nickt.

5 Kommentare

Eingeordnet unter My Life in Piktos

Falscher Zauber

Keks

Phi: Mami, heute hätte ich im Hort fast einen Keks bekommen!
Ich: Nur fast?
Phi: S. sagte, ich soll das Zauberwort sagen. Ich habe Accio Keks gesagt. Aber nichts bekommen!!! So unfäää!
Ich: Vielleicht kennt sie Harry nicht. Versuch es das nächste Mal mit Abrakadabra.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter My Life in Piktos

haarscharf

Haar
Ich: Phi, hast du Hausaufgaben auf heute Nachmittag?
Phi: Nein. Buchstabenbuffet war heute morgen.
Ich: Oh! Und du hattest nichts dabei! Welcher Buchstabe?
Phi: Ich hab mir ein Haar ausgerissen. Die Lehrerin hat gesagt, ich muss es auf ein Blatt kleben.
Ich: Hä?
Phi: Nein nicht hä Mami, Ha. Wir haben den Buchstaben HA!

(Buchstabenbuffet bedeutet, dass zum aktuellen Buchstaben, der gerade gelernt wird, ein Gegenstand mitgebracht werden muss. Phi hatte schon sein Etui, eine Socke und eine Münze, die er in seiner Jackentasche gefunden hatte…)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter My Life in Piktos