Archiv der Kategorie: Füllmaterial

Lesetermine

Lesen

Ich wurde gebeten, die Termine meiner Lesungen hier zu veröffentlichen.
Na, das wird aber echt schwierig mit meiner Teilanonymität auf dem Blog… 🤔

Nur soviel: 14. Dezember (sorry vorbei),  22. Dezember, 13. Januar, 26. Januar

Und wenn ihr mich kennt, könnt ihr mich ja fragen. 😬

Werbeanzeigen

2 Kommentare

Eingeordnet unter Füllmaterial, My Life in Piktos

boys and their toys

Mein Sofa.
Nachdem der Besuch (lebend) das Haus wieder verlassen hat.

Ich kenne welche, die spielen das noch mit > 170cm.
Leicht adaptiert.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Füllmaterial, My Life in Piktos

Catwalk in Sofia

IMG_0616

Ich gebe zu.
Von Sofia habe ich nicht viel gesehen.
Ausser Janina, Milka, Tania, Mila, Marta, Jelena und Vera.
Sie defilierten am Vitosha Boulevard.
Im Rucksack trägt der Reisende aus der westlichen Welt ja immer auch eine Prise Vorurteile, so auch ich. Aber Ausländer sind im Ausland halt anders als als Inländer zu Hause. Sprich nicht alle Männer tragen Trainer und Fahren einen geleasten BMWX3,  nicht alle Frauen tragen 3cm Make-Up und 7cm Absatz.
Eines wurde mir schnell klar. Die in der Fussgängerzone an uns vorbeidefilierende holde Weiblichkeit hatte Stil. Zwar huldigten manche den typisch weiblichen Attributen wie langem Haar und Röcken, aber nicht in der mir bekannten geklonten Art à la H&M, Mango und Co.
Da gab es ein buschiges, knallgrünes Kleid, zusammengehalten von einem breiten Gurt. Weit schwingende Beinkleider darüber ein enges Top mit Schiffchenausschnitt und Hut. Schwarzes Kleid und orange Tasche in Übergrösse. Und alle Figuren waren vertreten.
Auch die Mädchencliquen trugen nicht die gleiche Frisur, den gleichen Stil, wie in Zürich schon so oft gesehen. Sondern waren dezent-elegant, aufgedonnert, unscheinbar-schlicht, burschikos. Alles dabei.
Es war wirklich toll, an diesem Catwalk zu sitzen, zu sehen, dass Mode nicht Zwang zur Uniformität bedeutet, sondern einfach Spass macht.
Zum Spass beigetragen hat sicher neben Janina, Milka, Tania, Mila, Marta, Jelena und Vera auch der Caipirinha.
Doch am Ende des Catwalks im schönen postsowjetischen Park.
Kinder und Paare und Hunde und Familien.
Und BMXler.
Und Skater.
Eine Gruppe filmte. Aber der Boardslide klappte nicht.
Da fluchte der Skater im wüstesten Züridüütsch.
Und doch entkomme ich nie ganz.
Die Schweiz ist überall.

(Still to do: To Do)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Füllmaterial

Nachtzug ab Sighisoara

Zur Erinnerung: In Sighisoara, so klingt die Durchsage auf dem Bahnsteig.
Und noch eine kleine Illustration. Die Bahnhofsunterführung passte schaurig gut zum Geburtsort von Vlad Dracul.
IMG_1397

Nun ja.
Wenn man so spontan in der Gegend rumreist, dann besteht die Gefahr, dass die guten Unterkünfte ausgebucht, die Schlafkabinen besetzt, die Schlafwagen belegt sind. So eine Nacht auf dem Boden einer Fähre oder in einer milbenbesiedelten Absteige kann vorkommen. Auch wenn ich bei Letzterem noch immer das Sternenzelt bevorzuge.

Schlafwagen von Sighisoara nach Oradea: ausgebucht.
Couchette von Sighisoara nach Oradea: ausgebucht.
Wir hätte auch den Zug morgens um 2:20 nehmen können. Aber dafür fühlten wir uns zu alt.
Also einfach zwei Plätze.
Zwei Plätze in einem vollbesetzten Zug.
Zwei Plätze von denen einer bereits besetzt war.
Wir mussten also noch eine Oma wachrütteln und in Folge mit dem ganzen Waggon diskutieren. Glücklicherweise nur über das unzulängliche, rumänischen Reservationssystem.

Ich hatte ein Flashback. Die ganze Fahrt erinnerte mich an die 8 Stunden plazkartny zwischen Ulan Ude und Irkutsk. Das ist die dritte Klasse der Transsibirischen Eisenbahn. Die einzige Klasse für die Russen. Offene Verschläge mit Schlafkojen.
Naja, die Kojen fehlten im Zug nach Oradea.
Aber das Schnarchen.
Die dicke Luft: Schweiss, Atem und andere Ausdünstungen.
Und die Hitze!

Einen offiziellen Dank geht hiermit an unsere Gastgeberin, die wegen unserer Zugverspätung zu spät zum Arbeiten kam, aber auf uns wartete, zusammen mit dem weichen, frischbezogenen Doppelbett, in das wir uns, nachdem wir uns unter der Dusche von der klebrigen Patina befreit hatten, dankbar plumpsen liessen.

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Füllmaterial, My Life in Piktos

Tee-Salon Nicki

Sie: Wohin fahrt ihr in die Ferien?
Er: Griechenland!
Sie: Oh, schön! Kreta?
Er: Nein. Letasoniki.
Sie: 🤔
Er: Äh. Kelosakaki. Kolosaniki…
Sie: 🤓
Er: Nein! Tilosoneki…
Sie: …
Er: Kelasotitti? Talasokoti!
Ach egal. Griechenland!

2 Kommentare

Eingeordnet unter Füllmaterial, Sprachfundstücke

Fauler Prinz

Da war der Prinz bei Aschenbrödel aber nicht ganz so faul… Suchte noch selber.
Heutzutage hängt man einfach eine Schuh-Anzeige beim Grossverteiler ans schwarze Brett! Pah!
Prinz

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Füllmaterial, My Life in Piktos

Ohhhhmmmm

Es gibt nur zwei sinnvolle Arten zu verhindern, sich über von Kinderfüssen schmutzverzierte Wände zu ärgern.


pinseln und malen 🤸‍♀️

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Füllmaterial, My Life in Piktos

Hä?

🤔

img_7506-1

Erinnert mich an das hier.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Füllmaterial, My Life in Piktos

Arnies Auto

Ich habe gefunden!

ArniesAuto.jpg

Terminators Vehikel 😎

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Füllmaterial

Be aware

Scheint ein Hochrisiko-Abschnitt der Autobahn zu sein, bei soviel offensichtlichem Aufmerksamkeitsdefizit…

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Füllmaterial, Sprachfundstücke