Philosophie mit mir

schäfchenquadrieren

Erinnert mich irgendwie daran, wie ich als Kind mir die Unendlichkeit vorzustellen versuchte.
Das Weltall ist unendlich gross.
Stell dir das mal vor!
Geht nicht.
Wozu dann die Unendlichkeit, wenn sie unvorstellbar ist?
Das ist UNLOGISCH!

Und dann, dann beschloss ich, um einzuschlafen, doch lieber Schäfchen zu quadrieren:
2- 4- 8- 16- 32- 64- 128- 256- 512- 1024- 2048- 4096- 8192- 16384….

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter My Life in Piktos, Sprachfundstücke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s