Philosophie mit Fe und Phi Teil II

Schicksal

Fe: Mami, was ist Schicksal?
Ich: Hmm. Also… Es gibt Leute, die verändern nie etwas und sagen: Das ist halt Schicksal. Das ist halt so. Sie schicken sich drein, arrangieren sich.
(Fe denkt)
Ich: Und es gibt welche, die sagen, das Schicksal, also das, was dir passieren wird, sei vorbestimmt. Also, man kann gar nichts verändern, sich für nichts entscheiden. Es kommt, wie es kommt.
Fe: Ja! Darüber habe ich schon oft nachgedacht!
Ich: Wie ein Plan halt, den wir nur noch ausfüllen, von Gott oder dem Universum oder wem auch immer.
Fe: Ja aber das kann man ja nie rausfinden! Wenn es Schicksal ist und ich glaube nicht daran und entscheide mich, frei etwas anders zu machen, dann kann ja eben genau das mein Schicksal sein, also schon vorbestimmt, dass ich mich dagegen entscheide. Das geht nicht auf. Das kann man nicht rausfinden! Das ist nicht logisch!
Ich: Leider ist das Leben nicht logisch. Sehr selten zumindest. Kannst mich gerne was über Mathe fragen. Das ist IMMER logisch.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter My Life in Piktos, Sprachfundstücke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s